Offene Ganztagsschule (OGS) / Schulbetreuung im Kreis Kleve

Ihr Ansprechpartner:

Lutz Levermann: 02821 – 899 39 34
E-Mail: ogs@awo-kreiskleve.de

Bereichsleiter Lutz Levermann

„Freue mich auf die neuen Herausforderungen“

Seit dem 1. März 2016 ist Lutz Levermann als Bereichsleiter für die OGS-Koordination, den Vertretungspool sowie die Freiwilligendienste zuständig. „Ich freue mich sehr auf die neuen Herausforderungen und möchte mich zunächst insbesondere auf die kontinuierliche, konzeptionelle Weiterentwicklung der verschiedenen Betreuungs-Einrichtungen konzentrieren“, betont der 37-Jährige. Aktuell ist Herr Levermann verantwortlich für 16 Standorte mit unterschiedlichen Betreuungsformen – etwa Offener Ganztag oder Verlässlicher Halbtag.

In seiner knapp bemessenen Freizeit kümmert sich Herr Levermann am liebsten um seinen schwarzen Labrador Mister Mo und erkundet auf seiner Fiets den Niederrhein. Wenn er sich in einem Satz charakterisieren müsste…? Nur kurz denkt er nach und zitiert aus dem Kleinen Prinzen Saint-Exupérys: „Alle großen Leute waren einmal Kinder, aber nur wenige erinnern sich daran.“

Konzept

Verlässliche Betreuung

  • von 8 bis 16 Uhr
  • Ihr Kind ist gut versorgt – im Nachmittagsbereich und falls Unterricht ausfällt
  • an allen Schultagen und mindestens in der Hälfte der Schulferien

Spaß ist wichtig

Unser Ziel ist: Die Kinder fühlen sich in der Betreuungsgruppe wohl und haben Vergnügen teilzunehmen.

Verantwortung gehört dazu

In unseren Betreuungsgruppen kann erlebt werden, dass Verantwortlichkeit für das eigene Tun und Solidarität zum Leben dazu gehören. Soziales Lernen ist ein wesentlicher Bestandteil unserer pädagogischen Gruppenarbeit.

Schule und Freizeit – Gemeinsam statt getrennt

Ein enger Austausch zwischen Schule und Betreuungsgruppe ist für uns selbstverständlich. Dazu gehören regelmäßige Treffen, aber auch der „kurze Draht“ zum Lehrerkollegium.

Hausaufgabenbetreuung

In der Hausaufgabenbetreuung werden die Kinder angeleitet, selbständig zu arbeiten und die zur Verfügung stehende Zeit effektiv zu nutzen.

Freizeitbeschäftigung

Viel Bewegung, einfaches und gemeinsames Spiel stehen im Vordergrund der Freizeitbeschäftigung. Dabei werden Wünsche von Kindern und Eltern berücksichtigt.

Mitwirkung möglich und gewünscht

Kinder und Eltern sollen mitwirken können. Anregungen, Ideen aber auch Befürchtungen nehmen wir ernst.

  • Kinderrat: 1 x Woche
  • Elternsprechstunde: 2 x Woche
  • Elternabend: 1 x Halbjahr

Kosten

Die Kosten werden vom Schulträger (Kommune) erhoben und festgelegt.

OGS/Schulbetreuung vor Ort

Aktuelles

„Elternpost-Wand“ für OGS in Herongen

Eine „Elternpost-Wand“ haben jetzt die Kinder des Offenen Ganztags an der Katharinenschule Straelen am Standort Herongen gebastelt. „Unser BFD’ler hat die Löcher gesägt, in der Zeit bemalten die Kinder die Röhren, anschließend haben wir die Wand mit den Namen der Schüler versehen“, erzählt Dunja Venmanns, Koordinatorin des Offenen Ganztags, der unter der Trägerschaft der AWO steht.

Die Röhren werden nun bestückt mit Informationen für die Eltern – etwa Abfragen oder das aktuelle Ferienprogramm.

Hunde-AG der OGS an der Karl-Leisner-Schule: „Den Kindern die Angst vor Hunden nehmen“

Die „Hunde-AG“, die Angela Klösges seit vielen Jahren regelmäßig im Offenen Ganztag der AWO an der Karl-Leisner-Schule in Kleve anbietet, erfährt in diesem Jahr einen Zuspruch wie nie zuvor. „Seit dem Frühjahr erarbeiten wir verschiedene Themengebiete – etwa welche Pflichten und Verantwortung es mit sich bringt, einen Hund zu halten, wie Mimik und Gestik zu interpretieren sind sowie welche Rassen unterschieden werden“, erzählt die erfahrene Klever Hundetrainerin. Besonders am Herzen liege ihr, Kindern (und auch Erwachsenen) die Angst vorm Hund zu nehmen und das Verantwortungsbewusstsein für die Vierbeiner zu wecken.

„Pudel sind sehr schlau und wissbegierig“

Jetzt konnten sich die 15 Schülerinnen und Schüler über tierisch besonderen Besuch freuen: Pudelzüchterin Stephanie Hülsken und Tochter Julia kamen in Begleitung der beiden „Felllöckchen“ Franzi und Abby und beantworteten zahlreiche Fragen rund um die Hundehaltung, -pflege sowie Kosten. „Pudel sind sehr schlau und wissbegierig, des Weiteren eignen sie sich auch prima als Blindenhunde“, erzählte Hülsken.

Klösges und sie wiesen aber auch ausdrücklich darauf hin, dass man sich auch bei noch so großer Sehnsucht nach einem Hund ausführlich informieren müsse, was es bedeute, Frauchen oder Herrchen zu sein: „Zum bloßen Schmusen und Knuddeln solltet ihr euch lieber ein Stofftier anschaffen – Hundehaltung bedeutet Verantwortung und Pflichtgefühl.“


Gruppenbild mit Franzi und Abby (Foto: AWO)

Kinder der OGS Straelen zeigen ihre kreative Ader

Ihrer Kreativität freien Lauf ließen jüngst die Kinder des Offenen Ganztags und Verlässlichen Halbtags der AWO an der Katharinenschule Straelen: „Wir haben unter Anleitung der Künstlerin Tatjana van Went unser Spiele-Haus verschönert“, erzählt Koordinatorin Dunja Venmanns stolz.