Frauenhaus stellte seinen Jahresbericht 2018 vor

Andrea Hermanns, Leiterin des Klever Frauenhauses, hat jetzt im Rahmen eines Pressegesprächs auf das Geschäftsjahr 2018 zurück geblickt: Die 20 Betten für insgesamt maximal 8 Frauen und 12 Kinder seien das ganze Jahr über „gut ausgelastet“ gewesen.

Hermanns berichtete ausführlich über zwei neue gesetzliche Vorgaben, die auch das Klever Frauenhaus in der nächsten Zeit tangieren werden – die „Istanbul-Konvention“, welche Grundsätze der Frauenhaus-Arbeit auf Europa-Ebene in den Fokus nimmt, sowie die NRW-Zielvereinbarung, laut der in den Frauenhäusern des Landes mehr Platz bei verbesserter finanzieller Situation geschaffen werden soll. „Insgesamt geht es um 50 Plätze landesweit, der Bedarf hierfür ist angefordert, die Bewilligung indes fehlt noch“, so Hermanns. Insofern sei auch noch nicht klar, was die Zielvereinbarung konkret in Zahlen für das Klever Frauenhaus bedeuten wird.

2018 wurden 36 Frauen und 28 Kinder aufgenommen, die meisten Frauen waren zwischen 20 und 40 Jahren alt. Die Kinder besuchten mehrheitlich noch nicht die Schule, das älteste Kind war 14 Jahre alt. 18 Frauen hatten die deutsche Staatsangehörigkeit, 24 eine andere . „Die Aufenthaltsdauer rangierte zwischen wenigen Tagen bis hin zu mehr als einem Jahr bei einer Frau“, ergänzt Hermanns. Solche langen Phasen ergäben sich unter anderem, weil Unterhaltsstreitigkeiten geklärt werden müssten, Gerichtstermine anstünden, Gutachten zu erstellen seien.

Zum Personal gehören 2 staatlich anerkannte Sozialpädagoginnen, eine Erzieherin, je eine halbe Stelle Verwaltungskraft und Hauswirtschafterin, 2 Praktikantinnen  sowie 13 ehrenamtliche Kolleginnen.

Das AWO Frauenhaus eröffnete 1982. Es ist eine stationäre Einrichtung, in der von häuslicher Gewalt betroffene Frauen mit ihren Kindern Schutz, Beratung und Unterkunft erhalten. Der Aufenthalt bietet den Frauen die Möglichkeit, sich mit ihrer Situation auseinander zu setzen und bestenfalls neue Lebensperspektiven zu entwickeln.

Seit Gründung des Fördervereins: 100.000 Euro an Spenden für AWO-Frauenhaus

Eine Spende von insgesamt 5271 Euro nahm jetzt Andrea Hermanns, Leiterin des AWO-Frauenhauses Kleve, vom Förderverein des Frauenhauses entgegen.

Bilanz der AWO-Aktionswoche im Kreis Kleve: Echtes Engagement und echte Vielfalt!

Auch im Kreis Kleve beteiligten sich diverse Einrichtungen an der Aktionswoche: „Echtes Engagement. Echte Vielfalt. Echt AWO“, die bundesweit vom 16. bis 24. Juni stattfand. Wir zogen eine Bilanz.

AWO-Aktionswoche im Juni: „Echtes Engagement. Echte Vielfalt. Echt AWO.“

Unter dem Motto „Echtes Engagement. Echte Vielfalt. Echt AWO.“ steht die Aktionswoche, die die AWO auch im Kreis Kleve vom 16. bis 24. Juni durchführt, um auf die vielfältigen Angebote aufmerksam zu machen. „Im gesamten Kreisgebiet beteiligen sich zahlreiche Einrichtungen – von Kitas über unsere Beratungsstellen bis hin zu den Ortsvereinen und der Kindertagespflege – mit Tagen der offenen Tür“, verrät Marion Kurth. Somit solle die engagierte soziale Arbeit präsentiert und Menschen weiter auf den Verband neugierig gemacht werden. „Wir möchten zeigen, dass wir als AWO Wert auf unsere Traditionen legen, zugleich aber modern, lebendig, innovativ, dynamisch und vielseitig sind“, fügt die AWO-Geschäftsführerin hinzu.

Die Tage der offenen Tür im Einzelnen:

  • 16. Juni, Kita Ös Hött, Feldstraße 37, Issum-Sevelen
  • 16. Juni, 11 bis 15 Uhr, Kita Storchennest, Grabenstraße 1, Kranenburg
  • 21. Juni, ab 14.30 Uhr, Ortsverein Straelen, Annastraße 4, Straelen
  • 21. Juni, 10 bis 14 Uhr, Erwerbslosen- und Flüchtlingsberatung, Frauenhaus, Schwangerschaftsberatung, Lindenallee 23, Kleve
  • 22. Juni, 14.30 bis 16.30 Uhr, Kindertagespflege, Wankumer Straße 8, Wachtendonk
  • 22. Juni, 14 bis 18 Uhr, Kita Zwergenland und Ortsverein Rheurdt, Schulweg 6, Rheurdt

Neue Broschüre mit AWO-Beratungsangeboten

Druckfrisch ist jetzt eine neue AWO-Broschüre erschienen mit den aktuellen Beratungsangeboten des Kreisverbands. Kurz und knackig auf den Punkt gebracht stellen sich die Schwangerschaftsberatungsstelle, die Erwerbslosen- und Flüchtlingsberatung, das Frauenhaus sowie unsere Hilfen zur Erziehung vor. Auf der letzten Seite sind zudem übersichtlich die Leitsätze der AWO einzusehen.

Broschüre Beratungsangebote

Frauenhaus stellte seinen Jahresbericht 2017 vor

Das Frauenhaus Kleve hat jetzt seinen Jahresbericht 2017 vorgestellt. „Wir haben im vergangenen Jahr 33 Frauen und 22 Kinder aufgenommen, insgesamt hielten sich somit 38 Frauen – darunter 17 Deutsche und 21 Frauen mit anderer Staatsangehörigkeit – und 32 Kinder im Frauenhaus auf“, erläutert die Leiterin Andrea Hermanns.

Weltfrauentag 2018: Maria Vollmer kommt nach Kleve

Anlässlich des Weltfrauentags tritt die Kabarettistin Maria Vollmer am 8. März, 20 Uhr (Einlass: 19 Uhr) mit ihrem Programm „Push-up, Pillen & Prosecco“ in der Stadthalle Kleve auf.

Ein Teil des Erlöses kommt unserem AWO-Frauenhaus zu Gute!

Karten für 16 Euro (VVK) gibt es unter anderem in unserer AWO-Verwaltung, Thaerstraße 21, Kleve (9 bis 16 Uhr).

Frauenhaus ruft auf zur Aktion #schweigenbrechen

Der 25. November ist seit mehr als 30 Jahren der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen. Weltweit setzen sich Menschen an diesem Tag für die Beseitigung von Gewalt und Diskriminierung an Frauen ein.