Integrationshilfe

Unseren Flyer gibt es hier zum Download

Unsere Integrationsangebote an Kitas und Schulen

Allgemeine Aufgaben

Die Integrationshilfe unterstützt Kinder und Jugendliche mit besonderem Förderbedarf dabei, Defizite zu kompensieren. Sie leistet Hilfestellung zur Integration der Kinder und Jugendlichen in Kitas und Regelschulen.

Kinder und Jugendliche mit besonderem Förderbedarf sind solche, die körperlich, geistig oder seelisch beeinträchtigt sind - oder von seelischer Beeinträchtigung bedroht sind. Zeitlicher Umfang und Personaleinsatz sind im Einzelfall mit dem zuständigen Kostenträger abzusprechen.

Die Integrationshilfe begleitet die Klienten im Kita- und Schulalltag, fördert den Aufbau sozialer Kontakte und bietet eine individuelle Unterstützung, um die selbstbestimmte Teilhabe des Kindes und Jugendlichen zu ermöglichen. Dabei befindet sich die Integrationshilfe im ständigen Austausch mit ErzieherInnen, LehrerInnen und Eltern.

Ziel ist, die Selbstständigkeit des Klienten ohne Assistenz zu erreichen.

Integrationshilfe in Kitas

Die Integrationshilfe unterstützt die pädagogischen MitarbeiterInnen der Einrichtung bei der Förderung der Kinder mit Beeinträchtigungen entsprechend dem Bildungs- und Erziehungsauftrag der Einrichtung und ermöglicht den Kindern die größtmögliche Teilhabe am Gruppengeschehen.

Integrationshilfe in Schulen

Sie unterstützt das Kind bzw. den Jugendlichen in schulischen Belangen mit klar abgesteckten Zielen, wobei der so genannte Kernbereich der Schule ausdrücklich ausgeschlossen ist: Die Integrationshilfe ersetzt keine Lehrkraft.

Im Erstgespräch mit den pädagogischen, therapeutischen und pflegerischen Fachkräften wird die Integrationshilfe über die Besonderheiten des Schülers/der Schülerin informiert.

Zweckmäßige Integrationshilfe in Kitas und Schulen

Die als solche eingesetzte Integrationshilfe verfügt über Erfahrungen im pädagogischen Bereich und wird vom Fachbereich Kinder, Jugendund Familie fachlich betreut und angeleitet. Eine besondere Qualifikation im sozialpädagogischen Bereich ist nicht erforderlich.

Sachkundige Integrationshilfe in Kitas und Schulen

Hier liegt ein zusätzlicher Fokus auf der individuellen Einschränkung des Kindes. Die Integrationshilfe verfügt über spezifische Kenntnisse im sozialpädagogischen und integrativen Bereich. Eingesetzt werden vorzugsweise HeilerziehungspflegerInnen oder vergleichbares pädagogisches Personal. Die Anleitung erfolgt über den Fachbereich Kinder, Jugend und Familie.

Der Antrag für eine Integrationshilfe muss von den Erziehungsberechtigten gestellt werden.

Weitere Informationen erteilen die Koordinatorinnen der Integrationshilfe:

Viktoria Raaf, Petra Boßmann, David Kruss

Telefon: 02821 / 899 39 41

Mail:

integrationshilfe(_AT_)awo-kreiskleve.de


Viktoria Raaf

 

 

Thorsten Rupp als Tagespraktikant in Kita Nierspiraten
mehr

Seniorentagesstätte Goch mit neuer Leitung
mehr

Neuer Koch- und Backkurs für Kinder in Goch
mehr

Neue Stressbewältigungskurse: in Kevelaer mehr und Kleve mehr

Eltern Start: neuer Kurs in Kleve für Kinder bis 1 Jahr - noch Anmeldungen möglich!
mehr

Unsere Beratungsstelle ist umgezogen
mehr

Aufgaben und Bereiche unserer Integrationshilfe
mehr

AWO stellt Flüchtlinge im Bundesfreiwilligendienst ein
mehr

Fahrradhelm-Aktion war voller Erfolg
mehr

AWO und Verkehrswacht sammeln Fahrradhelme für Flüchtlingskinder
mehr

Bunte Faszinationsmatten für Mäuseburg-Kinder
mehr

OGS St. Antonius Kevelaer feierte 10. Geburtstag
mehr

SPD-Bundestagsabgeordnete Barbara Hendricks besucht AWOKita Storchennest
mehr

Bundespolizei spendet 1500 Euro an Frauenhaus
mehr

45. Kinder- und Jugendzeltlager auf dem Eltenberg
mehr

Benefiz-Fußballturnier der Bundespolizei zu Gunsten des Fördervereins des AWO-Frauenhauses Kleve
mehr

Integrationsbeauftragter: Gemeinde Bedburg-Hau 
und AWO Kreisverband Kleve kooperieren
mehr »»

Marion Kurth ist neue Chefin
der AWO im Kreis Kleve
mehr »»




 

Anmeldung